Indische Rituale

Heute ist mir wieder einmal aufgefallen, wie wichtig Rituale für die Inder sind. Der Hausbesitzer des Nachbarhauses geht z.B. morgens mit klingelnden Glöckchen auf der Terrasse auf und ab und räuchert mit Räucherstäbchen.

Auf der Straße sah ich einen LKW-Fahrer, der ein kleines Kerzenlicht um seinen riesigen LKW herumtrug. Er hatte die kleine Kerze aus einem der vielen Tempel an der Hauptstraße bekommen und umrundete seinen riesigen LKW – sicher bat er damit die Götter, und ganz speziell seine Götter, um gute Fahrt.

In Mahabalipuram zerschmetterten die Ladenbesitzer jeden Morgen eine Kokusnuss vor ihrem Laden und baten damit um gute Geschäfte.

Wenn ein Inder ein Motorrad oder ein Auto kauft, dann wird das Fahrzeug gesegnet und mit Blumen geschmückt vor der ersten Fahrt. Und sicher gibt es noch viele mehr, die mir noch nicht aufgefallen sind.

All diese Handlungen  wirken auf mich, als ob sie routinemäßig ausgeführt werden – wie gewohnheiten, die jedoch Sicherheit geben und nicht weggelassen werden können.

Und hier in Indien habe ich auch das Ritual angenommen, morgens Räucherstäbchen anzuzünden und damit bewusst einen neuen Tag zu beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.