Teneriffa – Wochen 9 bis 11

24. September 2020

Seit dem letzten Blogbericht sind schon wieder fast drei Wochen vergangen und die Zeit beginnt anscheinend zu fliegen, denn am 3. Oktober geht es wieder nach Frankfurt zurück. Wir haben zwar einen Nachricht über eine Flugänderung erhalten, das betrifft jedoch nur die Flugroute (es geht über Lanzarote zurück) und folglich die Flugzeit.

In den vergangenen knapp drei Wochen erlebten wir die 7. und 8. Hitzewellen des Jahres, die sich jedoch an unserem Wohnort im Norden Teneriffas und in unserer Wohnung, die auf knapp 200 m liegt, nicht so krass auswirkten. Die Hitze, die er sogenannte Calima, der heiße Wüstenwind aus der Sahara, mit sich bringt, steigt nach oben und ist mehr in den Höhenlagen der Insel spürbar. Bei einer Autofahrt von ca. 45 Minuten erlebten wir Temperaturen von 26° bis 34° auf einer kurzen Strecke, die jedoch hoch und runter führte. Lästig ist der Sand, den der Calima mitbringt und der sich auf Balkon und in der Wohnung breitmacht und zum Putzen „zwingt“… Meine Bronchien mögen den Feinstaub auch nicht!

Unser Urlaub hier fühlt sich inzwischen öfters wie Alltag an: Wir erleben Tage zuhause mit Spanischlernen, putzen, einkaufen und lesen, Anatha ging zur Zahnreinigung und ich suchte einen Optiker auf, weil mein Brillensteg gebrochen war und ich die Brille löten lassen musste. Wir machen dann aber auch wieder Ausflüge wie die Touristen, die derzeit spärlich auf der Insel zu finden sind. Deutlich merken wir, dass die spanischen Sommerferien wieder vorbei sind: Die Schule hat wieder begonnen, es ist mehr Verkehr auf den Straßen, das einheimische Leben ist deutlich sichtbar. Die spanischen Frauen sitzen im Café auf der Hauptstraße in unserem kleinen Ortsteil El Toscal (gehört zu Los Realejos) und schwätzen stundenlang, Handwerker stehen an den Theken der Bars und genehmigen sich einen Cortado (kleiner Kaffee) bevor es weitergeht. Anatha hat eine Yogaschule entdeckt und geht dort ab und zu hin und besucht eine Kursstunde mit Spanierinnen.

Unsere Ausflüge haben uns ein zweites und ein drittes Mal ins wunderschöne Anaga-Gebirge geführt, wir sind im Teno Naturpark gewandert, fuhren an die Ostküste, als es bei uns im Norden sehr bedeckt war, entdeckten den schönsten Strand Teneriffas, La Teresita, in der Nähe von Santa Cruz und bestaunten die Palmenvielfalt im Palmeum in Santa Cruz. Auch ein zweiter Besuch in La Laguna, der idyllischen ehemaligen Hauptstadt von Teneriffa, hat viel Spaß gemacht, da es viele nette kleine Geschäfte zum Stöbern gibt – vorausgesetzt man hat die Maske auf und desinfiziert sich die Hände am Eingang… Auch in Icod waren wir zum zweiten Mal, haben nochmals das sehenswerte Puppenmuseum ARTlandya besucht und dann den kleinen aber feinen Schmetterlingspark bestaunt.

Schaut selber, welche schönen Ecken, An- und Aussichten wir noch entdeckt haben.

Im Orchideengarten in Puerto

hier war schon Agatha Christie zu Besuch

Die blumenbepflanzte Riesin in einem Park von La Orotava

Nochmals auf dem Weg zum Teide durch den Esperanza-Wald

Ein zweiter Besuch im ARTlandya-Museum in Icod mit Puppen, Bären und Glaskunst – ein Museum des netten Ehepaars Georg und Ingrid Taupe

im Garten des Museums

Im Schmetterlingsgarten in Icod

Im Anaga-Gebirge

San Andres (oben)

Der wunderschöne Sandstrand La Teresita

Der Strand von oben

Wandern im Teno Nationalpark

Auf dem Rückweg zogen Wolken auf

Jetzt brechen die letzten Tage auf der Insel an – wir planen noch einen Ausflug auf den Teide in der Nacht zum Sternegucken – Weiteres im nächsten Blogbeitrag.

Ein Gedanke zu „Teneriffa – Wochen 9 bis 11

  1. Atulya

    Ich lese sehr gerne deine Berichte und wie es euch geht .
    Jetzt gefaellt mir besonders, wie eure schoene Umgebung mit den tollen Ausfluegen auch zum Alltag wird mit Optiker und Zahnreinigung. Wahrscheinlich kommt mir das sehr nahe, da ich selbst gerade allen moeglichen Aerzte zur Kontrolle etc. besuche.
    Habt noch schoene heimelige Tage bis wir uns wiedersehen.
    Atulya 🙋‍♂️💖

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Atulya Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.