Kastenkästchen

Und immer noch ist das Kastenwesen ein Thema.

Wie zäh doch die Hindus am Kastenwesen festhalten. Heute war wieder eine Artikel in der Zeitung DER HINDU, in dem geschildert wurde, dass eine 11-köpfige Gruppe von Verwandten und Freunden (einschließlich der Eltern des betroffenen Mädchens) den Dalit-Ehemann der jungen Frau mit Messern getötet und die eigene Tochter, Schwester, Freundin schwer verletzt haben. Der junge Dalit hatte es gewagt, die aus einer höheren Kaste stammende Frau zu heiraten.

Noch vor wenigen Tagen hat eine Politikerin, die Führerin einer großen indischen Partei angekündigt, mitsamt all ihren Parteifreunden und vielen Sympathisanten öffentlich zum Buddhismus überzutreten, wenn andere indische Parteien nicht endlich aufhören würden, das Kastenwesen weiterhin zu unterstützen.

Selbst die Tatsache, dass inzwischen ein Dalit Ministerpräsident des Landes ist (Narendra Modi), kann die Kastenkästchen in den Köpfen vieler Inder nicht beseitigen.

Für manchen traditionell geprägten Inder waren wir Weißen bis in die 50er Jahre hinein Unberührbare und Unreine und jede Fahrt in den Westen machte einen Inder unrein – vielleicht lebt diese Vorstellung ja auch noch hier und dort fort.  Das ist so schwer zu verstehen für uns Westler, wenn man daran denkt, wie sauber und hygienisch die westlichen Länder im Vergleich zu Indien sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.